Malerei leer
Zeichnung leer
Texte leer
Biografie leer
leer
Kontakt leer
Links leer
Impressum leer
leer leer
leer leer leer leer leer leer leer leer leer
Biografische Daten
Stefan Lausch

1966 geboren in Düsseldorf

WS 1987- WS 1994/95 Studium der Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei
Professor Alfonso Hüppi

1992 Meisterschüler bei Professor Alfonso Hüppi
1992-1994 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
1994 Reisestipendium der Kunstakademie Düsseldorf
1996 Ernst-Poensgen-Reisestipendium für New York
1998 Arbeitsstipendium „Raumars“, Rauma, Finnland
1999 Arbeitsstipendium „Etaneno“, Otjiwarongo, Namibia

Studienreisen durch die Türkei (1989), Ägypten (1991), Syrien (1993),
Polen (1994), Armenien (1998)

2000-2005 Mitglied des Kuratorenteams für den "Kunstraum" der Stadt Düsseldorf

2000-2005 Lehrtätigkeit für das Mus-e Projekt der Yehudi-Menuhin-Stiftung / 2003- 2008 Mitglied verschiedener Beiräte der Yehudi-Menuhin-Stiftung

2006-2008 Professor für Grundlagen bildnerischer Gestaltung an der
Universität Duisburg-Essen, seit 2008 an der Folkwang Universität der Künste, Essen

seit 2009 regelmäßiges Mitglied der Aufnahmekommission für das Stipendienprogramm der Studienstiftung des deutschen Volkes für Designstudierende ++ seit 2012 Vertrauensdozent der Studienstiftung für den Fachbereich Gestaltung der Folkwang UdK 

seit 2010 Mitglied des Beirates für Theater und Tanz der Landeshauptstadt Düsseldorf

seit 2012 Mitglied der Gesellschaft für Künstlerische Gestaltungslehren in der Hochschulausbildung (GKG e.V.)

Werke befinden sich unter anderem in den Sammlungen Museum Kunst Palast, Düsseldorf ++ Deutsche Bank, Frankfurt am Main ++ Etaneno, Forum für neue Kunst, Otjiwarongo, Namibia ++ Museum für Neue Kunst, Freiburg ++ KPMG, Düsseldorf

Stefan Lausch lebt und arbeitet in Düsseldorf.

 

Einzelausstellungen (Auswahl)
2013: Maxhaus, Düsseldorf (Edition) ++ 2012: Raum für vollendete Tatsachen, Düsseldorf  (mit T. Kolodnitskaya)  ++ Galerie Reinhold Maas, Reutlingen ++ 2011: „Damals wie heute“, Städtische Galerie Neuss Alte Post (Edition) ++ 2007: Art Gallery Festl&Maas, Reutlingen ++ 2003: Künstlerverein Malkasten, Düsseldorf ++ Galerie Volker Marschall, Düsseldorf ++ 2001: Galerie Volker Marschall, Düsseldorf (Katalog) ++ 2000: Mc Kinsey&Company Inc., Düsseldorf (mit Klaus Richter) ++ 1997: Museum Baden, Solingen (mit Vera Leutloff) (Katalog) ++ I-D Galerie, Düsseldorf (Edition) ++ Galerie Guth-Maas&Maas, Engstingen (mit Vera Leutloff) ++ 1993: Galerie Rainer Wehr, Stuttgart ++ 1990: „Kunststudenten zeigen Arbeiten auf Papier“, Kunstmuseum in der Tonhalle, Düsseldorf (Katalog)

 

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2012: „Auferstehung“, Maxhaus, Düsseldorf ++ 2011: „Von Kirchner bis heute  - Künstler reagieren auf die Sammlung Prinzhorn“, Heidelberg ++ „Etaneno - Museum im Busch“, Museum für Neue Kunst, Freiburg (Katalog) ++ „Farblos - Zeichnungen zur Kälte“, Kunstverein Alte Schule, Baruth (Katalog) ++ „Große Düsseldorfer“, Museum Kunst Palast, Düsseldorf (Katalog) ++ 2008: Galerie Andreas Brüning, Düsseldorf / "Ab in den Süden" Schloss Meierhof, Düsseldorf ++ 2005: „all about...Düsseldorf“, white box, München (Katalog) ++ wild nature, Galerie Volker Marschall, Düsseldorf ++ 2004: „Rundgang 2004“, Sammlung Deutsche Bank, Deutsche Bank Königsallee, Düsseldorf (Postkartensammlung) ++ „19 Künstler - 19 Bilder“, Museum Kunst Palast zu Gast bei Degussa (Katalog) ++ „Kraftfeld 3“, Kulturforum Schloßmeierhof, Düsseldorf ++ 2002: „Acht Positionen zur Zeichnung“, Museum Baden, Solingen (Katalog) ++ 2000: „Kunstknast“, Gesellschaft der Freunde junger Kunst, Baden-Baden ++ Emprise Art Award, NRW Forum, Düsseldorf (Katalog) ++ „Kunst im Krankenhaus“, Klinik Flurstraße, Düsseldorf ++ 1999: Lönnströmin Taide Museo, Rauma, Finnland ++ 1998: „Er konnte weder schwimmen noch lesen“, temporäre Kunst am Bau im ehemaligen Freibad Düsseldorf-Stockum ++ 1997: 51. Bergische Kunstausstellung, Museum Baden (Katalog) ++ Darmstädter Sezession, Darmstadt (Katalog) ++ 1996: „Der focussierte Blick“, Kunsthalle Barmen, Wuppertal (Katalog) ++ „Alles im Einzelnen“, Galerie der Stadt Kornwestheim ++ „Letzter Aufguss“, ehemaliges Wellenbad, Düsseldorf (Katalog) / Preisträger und Bewerber Villa Romana Preis, Folkwangmuseum, Essen / „Fläche-Struktur-Farbe-Form“, I-D Galerie, Düsseldorf ++ 1995: „Der focussierte Blick“, Museum Haus Koekkoek, Kleve (Katalog) ++ 1994: „Treibhaus 6“, Kunstpalast, Düsseldorf (Katalog) ++ Schloß Reszel, Reszel, Polen (Katalog) ++

 

Vorträge und veröffentlichte Aufsätze
2012: „Kreativität als Chance in einer wirren Welt zu bestehen“, Vortrag für das Otto-Hahn-Gymnasium, Monheim am Rhein ++ „Wir bewegen vieles“, Beitrag zur Publikation der Ausstellung „Sichtwerk“ des Fachbereichs Gestaltung der Folkwang UdK ++ 2009: „Sunset of a perfect day“, Text über die Malerei Monika Schiefers, veröffentlicht unter http://www.monika-schiefer.com/texte/text_2.html ++ 2008: "Vom Zweckfreien zum Angewandten und zurück", Vortrag für die Kurztagung Design der Studienstiftung des deutschen Volkes, Dessau vom 05. bis 08. Juni 2008 ++ 2007: "Interkulturalität - Verschiedene Früchte am selben Baum", Vortrag für die "Aktionsbörse Interkultur" des Landesverbandes Kulturelle Jugendarbeit NRW, am 25.04.2007 in der Alten Post, Neuss ++ "Künstler und Schule - wie passt das zusammen?" Rede für die Tagung "Kinder zum Olymp – Kunst vermitteln: der Bildungsauftrag der Kultur“ veranstaltet von der Kulturstiftung der Länder in Saarbrücken am 28. und 29.06.2007, veröffentlicht Berlin, 2008: ++ "Was ist künstlerisch an der Kunst?" - erweiterte Fassung, Beitrag zur Tagung "Kunst macht Schule" der Musikschule Konservatorium Bern am 18. und 19.10.2007, veröffentlicht im Jubiläumsband der Musikschule ++ 2006: "Was ist künstlerisch an der Kunst?", Vortrag für die Tagung "Curriculum des Unwägbaren" der Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland am 20.10.2006, veröffentlicht 2007 in: Kneip, Bilstein (Hg): Curriculum des Unwägbaren, Athena Verlag Oberhausen ++ Text für die Einweihung einer Kapelle und ihrer Innenausgestaltung durch Christian Deckert am 07.10.2006, veröffentlicht unter: http://www.christiandeckert.eu/page17/page17.html ++ 2002: „Eine Möglichkeit der Erinnerung“ im Katalog zur Ausstellung „Acht Positionen zur Zeichnung, Museum Baden, Solingen ++ 2000: „Die Macht des Malers über seine Geschöpfe“, Ausstellungskatalog „Cornelius Völker“ des Kunstverein Freiburg, der Galerie Edition Copenhagen und der Sies und Höke Galerie, Düsseldorf ++ 1998: „Zuviel ist nicht genug“ in: „seen everything – Künstlertexte aus New York“, Grupello Verlag, Düsseldorf

 


Stefan Lausch